7. - 14. August 2016
Meisterwerke der Klassik und Romantik

Retrospektive

Herzlich willkommen auf der Homepage des Kammermusikfests Kloster Kamp am Niederrhein!



In vielen Ländern dieser Erde, so zum Beispiel in China, in Mexico und auch in Italien gilt die 13 als Glückszahl und auch für uns war sie eine gute Zahl – ein Festival voller besonderer Höhepunkte liegt hinter uns.

Es erfüllt uns mit großer Freude, zu erleben wie die Schar der Festivalfreunde sich kontinuierlich Jahr für Jahr erweitert und die Möglichkeit, die vom ersten Bogenstrich an öffentlichen Proben kostenlos zu besuchen immer beliebter wird. Dieses ungewöhnliche Markenzeichen des Festivals trägt viel zu der familiären und besonderen Atmosphäre des Festivals bei.

Nicht zuletzt auch Dank des besonderen Engagements unseres Medienpartners Rheinische Post fand das Kammermusikfest starke mediale Beachtung auch bereits im Vorfeld.
Mit Stolz erfüllt hat uns der Besuch unserer langjährigen Schirmherrin, der Bundesverteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen, die das Eröffnungskonzert im Audimax der Hochschule Rhein-Waal sichtlich genoss.

Neben den vertrauten Spielorten durfte das Kammermusikfest erstmalig in der altehrwürdigen Aula der Niederrheinschule in Kamp-Lintfort und in der zauberhaften evangelischen Kirche zu Hoerstgen in Nähe des Klosterberges zu Gast sein.

Es war für uns überaus beglückend zu sehen, wie positiv und enthusiastisch die Konzertprogramme vom Publikum aufgenommen wurden. Durch das hohe künstlerische Niveau und die Spielfreude der Musiker, gepaart mit der Neugier auch auf selten gespielte Werke, ließen sich Proben-, wie auch Konzertbesucher wieder einmal mitreißen.

Wir danken unseren Sponsoren und unserem großartigen Förderverein "Grancino", die unsere Visionen mittragen, sowie all' den vielen Menschen, die wiederum mit so viel Begeisterung und Engagement zum Gelingen des Festivals beigetragen haben und freuen uns auf ein Wiedersehen beim 14. Kammermusikfest Kloster Kamp vom 13. - 20. August 2017.

Katharina Apel, Alexander Hülshoff, Jeannette von der Leyen