Ulrich Eichenauer, Viola

lebt derzeit in den USA und ist Professor für Viola an der University of North Carolina School of the Arts. Er ist regelmäßig zu Gast bei zahlreichen Festivals in Europa und USA und gibt internationale Meisterkurse.
Nach seinem Studium war er zunächst Solobratscher der Dresdner Philharmonie und wurde dann Mitglied des renommierten Mendelssohn String Quartets in New York, mit dem er etliche Jahre lang in USA und Europa konzertierte und viele CDs einspielte.
In der Folge übersiedelte er in die Schweiz, wo er geraume Zeit als Viola Professor an den Hochschulen in Bern und Sion tätig war. Auf Grund eines wachsenden Interesses an pädagogischen Fragen nahm er sodann eine mehrjährige Auszeit vom Konzertbetrieb, um an der in Südengland gelegenen Brockwood Park School, einem von Jiddu Krishnamurti gegründeten internationalen Internat, zu leben und zu unterrichten.
2017 zog er erneut in die USA und nahm von dort aus seine Konzerttätigkeit wieder auf.