Giora Schmidt (Violine)

Von der Cleveland Plain Dealer als "Unmöglich zu widerstehen, mit Lyrik, klanglicher Wärme und grenzenloser Begeisterung fesselnd," gelobt, trat der Geiger Giora Schmidt mit vielen prominenten Sinfonieorchestern rund um den Globus, darunter Chicago, Cleveland, Philadelphia, Kanadas National Arts Centre, Toronto, Vancouver und das Israel Philharmonic Orchestra auf.
Er debütierte als Solist in der New Yorker Carnegie Hall mit dem New York Youth Symphony Orchestra mit dem Violinkonzert von Samuel Barber.
Sowohl als Solist als auch als Kammermusiker ist Giora in der Carnegie Hall, dem Kennedy Center, dem Metropolitan Museum of Arts in New York, in San Francisco, dem Louvre in Paris und Tokio's Musashino Cultural Hall aufgetreten.
Festivals wie zum Beispiel das Ravinia Festival, das Barde Musik-Festival, das Scotia Festival of Music oder das Festival Music Academy of the West in Santa Barbara haben regelmäßig Giora Schmidt zu Gast.
Er arbeitete mit so bedeutenden Musikern wie Itzhak Perlman, Pinchas Zukerman, Lynn Harrell, Ralph Kirshbaum, Yefim Bronfman und Michael Tree.
1983 als Sohn einer Musikerfamilie aus Israel in Philadelphia geboren, begann Giora mit dem Geigenspiel im Alter von vier Jahren. Er studierte mit Patinka Kopec und Pinchas Zukerman an der Manhattan School of Music und Dorothy DeLay und Itzhak Perlman an der Juilliard School. Von 2004 bis 2006 wurde er dort als "Starling Fellow" ausgewählt und war als Assistent von Izak Perlman tätig.
Durch moderne Technologie und Social Media versucht Giora erfolgreich, junge Geiger, aber auch Musikliebhaber auf der ganzen Welt zu finden und zu begeistern. Seine Facebook-Seite (facebook.com/gioraschmidt) hat weltweit mehr als 73.000 Anhänger.
Giora erspielte im Jahr 2000 den 1. Preis des Philadelphia Orchestra Greenfield Wettbewerbs, wurde 2003 mit dem Avery Fisher Career Grant ausgezeichnet und gewann 2005 den Classical-Recording-Foundation's-Samuel-Sanders-Award.

www.giorsschmidt.com