Jan Talich, Violine

studierte an der Prager Musikakademie bei Vaclav Snítil. Er erhielt Stipendien für seine weitere Ausbildung in den U.S.A. bei Shmuel Ashkenasi und Yfrah Neaman an der Guildhall School of Music in London.
1989 errang er den 1. Preis beim internationalen Violinwettbewerb Václav Huml in Zagreb, der seiner Karriere als Solist entscheidende Impulse gab. Er tritt seitdem als Solist mit verschiedenen Orchestern in ganz Europa auf und spielte mehrere CDs ein.

1992 gründete Jan Talich das Talich Chamber Orchestra, welchem er sowohl als Künstlerischer Leiter als auch als Solist vorsteht. 1997 übernahm er von seinem Vater die Position des Primarius im Talich Quartett, das eines der führenden Streichquartett-Ensembles weltweit ist. In den letzten Jahren hat er verstärkt begonnen, als Dirigent zu arbeiten. 2008 wurde er Chefdirigent des Südböhmischen Kammerphilharmonischen Orchesters.

Jan Talich gibt darüber hinaus regelmäßig Meisterkurse in Tschechien, Belgien und Israel.

Er spielt eine Violine die im Jahr 1780 von Joseph Gagliano in Neapel erschaffen wurde.