Alfredo Zamarra (Viola)

studierte am Konservatorium in Piacenza in der Klasse von Claudio Pavolini und vervollständigte seine Studien bei Fedor Druzinin, Alexander Lonquich, Piero Farulli und Bruno Giuranna, der ihm "eine exzellente Technik in Verbindung mit glänzender Musikalität" attestierte.
Er war Mitglied des Gustav Mahler Orchesters unter der Leitung von Claudio Abbado und Bernhard Haitink. Alfredo Zamarra war Solobratschist des Orchesters der Fondazione Arena di Verona, des Orchesters da Camera di Padova e del Veneto, des Orchesters Teatro San Carlo in Naples, des Orchesters Teatro Regio in Parma und spielt aktuell in dieser Position im Orchester del Teatro La Fenice in Venedig. Zusätzlich ist er Bratschist der I Solisti del Teatro Regio di Parma.
Zu seinen Kammermusikpartnern gehören Massimo Quarta, Uto Ughi, Ilya Grubert, Franco Petracchi, Rocco Filippini und Salvatore Accardo.
Er ist regelmäßig zu Gast beim Honeymead Festival, England, dem Mostly Music Festival in den USA und beim Kammermusikfest Kloster Kamp, Deutschland.
Radio-und Fernsehaufnahmen für RAI International und Radio Vaticana sowie seine CD-Einspielungen bei den Labels Stradivarius und Real Music dokumentieren das musikalische Können von Alfredo Zamarra.