Stadthalle Kamp-Lintfort

1967 wurde die Stadthalle zunächst als Aula für das gleichzeitig erbaute Städtische Gymnasium Kamp-Lintfort (heute Georg-Forster-Gymnasium) errichtet und diente von Anfang an als Mehrzweckhalle für die unterschiedlichsten städtischen und privaten Veranstaltungen. Später wurde sie jedoch offiziell in „Stadthalle“ umbenannt.
Von A wie Amateurtheater bis Z wie Zisterzienser-Ausstellung: Die Stadthalle ist bis heute nicht nur Schulaula, sondern ein Ort, an dem sich ganz Kamp-Lintfort gern trifft. Neben den Neujahrsempfängen und dem städtischen Theater-Angebot nutzen auch private Theater- und Musicalgruppen, Gewerkschaften, Vereine und nun auch das Kammermusikfest Kloster Kamp die Stadthalle für die unterschiedlichsten Veranstaltungen.
Heute besteht die Stadthalle, die 2018 / 2019 umfassend saniert wurde, aus drei Gebäudeteilen: dem Theaterfoyer, der Mensa und dem Theater- und Konzertsaal. In dem Saal können in „normalen“ Zeiten 720 Personen Platz nehmen. Mit vier Ein- bzw. Ausgängen und ebenso vielen Treppenhäusern kann in dem Saal ein Hygiene- und Sicherheitskonzept sehr gut umgesetzt werden. Dank eines Fahrstuhls ist der Saal barrierefrei erreichbar.
Ein großer Parkplatz in unmittelbarer Nähe macht die Anreise für Konzertbesucher einfach.

Stadthalle Kamp-Lintfort
Moerser Str. 167
47475 Kamp-Lintfort